Startseite

Über mich

Fotos

Tibetanischer Götterhund

Links

Kontakt

Archiv

Gratis bloggen bei
myblog.de

Wochenende der Belohnungen

Am Wochenende waren Herrchen und Frauchen bei Viviane Theby um die Aufnahmen für ein neues Buchprojekt zu machen. In dem Buch geht um Hundeerziehung mit Belohnungen. Drei Tage lang durften wir zusehen wie verschiendene Hund-Mensch-Paare vor der Kamera ihre Tricks und Kniffe präsentierten und dafür auch reichlich belohnt wurden. Weil wir uns während dessen gut geschickt haben wurden wir natürlich auch immer wieder belohnt.

Klein-Speedy war natürlich mal wieder besonders gefordert und durfte in einer Szene als Statist durch den Hintergrund laufen. Weil Herrchen ja regelmäßig mit ihm in die Hundeschule geht hat das auch einwandfrei geklappt.
7.2.11 21:14


Werbung


Frühlingserwachen

Nun ist der kleine Speedy gerade erst neun Monate alt und so wie es scheint kommt er bereits in die Pubertät. Jedenfalls machen sich die Hormone schon mächtig bemerkbar. Paula, die Beagle-Hündin in unserer Straße, ist heiß und spaziert jeden Tag an unserem Haus vorbei. Dabei hinterlässt sie eine Duftspur, die den armen Speedy ganz kirre macht.

Dummerweise weiß der allerdings gar nichts mit den in ihm aufsprießenden Gefühlen anzufangen. In seiner Verzweiflung steigt er sogar den Katzen hinterher und glaubt in ihnen geeignete Geschlechtspartner zu finden. Immerhin riechen sie ja auch intensiv nach Paula, wenn sie von draußen herein kommen.

Zum Glück wissen Nanni und Lucie sich aber zu wehren und so hat unser notgeiles Männlein schon des öfteren eins auf die Nase bekommen.
1.2.11 20:16


Ja, wir leben noch

Upps, kein einziger Eintrag im Dezember. Deshalb hier das wesentliche in Kürze:

Speedy geht erst unter die Schreiner und dann in den Knast

Speedy hatte ja von Anfang an alle Freiheiten. Herrchen und Frauchen hatten sich zwar die Gitterbox von Ebby ausgeliehen, aber diese stand immer nur mit offener Tür im Wohnzimmer rum. Wechselweise lagen Speedy, die Katzen oder ich darin. Irgendwann hat Herrchen die Box weggeräumt, da sie nicht benötigt wurde. Nur einen Tag später hat Speedy sich am Wohnzimmerschrank vergriffen. Die Beißspuren, die bei dunklem Holz besonders gut zu sehen sind, haben Herrchen und Frauchen gar nicht begeistert. Als Speedy zwei Tage später auch noch drei Stuhlbeine angenagt hat war es mit der Geduld der Zweibeiner vorbei und die Gitterbox kam wieder ins Wohnzimmer. Nun muss Speedy in die Box, wenn Herrchen und Frauchen außer Haus sind.

Überwachungsstaat

Damit Herrchen und Frauchen wissen, was hier in Speedys Box so abgeht, wenn sie weg sind haben sie eine Webkamera installiert. Morgens bevor Herrchen aus dem Haus geht startet er eine Videokonferenz mit Frauchen und richtet die Kamera auf die Box aus. So kann Frauchen von der Arbeit genau beobachten dass Speedy sich die meiste Zeit ruhig verhält und erst kurz bevor Herrchen wieder kommt Terz macht.

Endlich Winter

Erst hat´s ein bischen geschneit, dann ein bischen mehr und dann ein bischen zu viel. Speedy war irgendwann komplett im Schnee verschwunden. Trotzdem hat es rießig Spass gemacht durch die weiße Pracht zu jagen.

Weihnachtsferien

Über Weihnachten und Silvester waren wir im Center Parc in Frankreich zusammen mit der ganzen Meute von der Hundeschule Frei Schnauze in Karlsruhe. Dort hat noch mehr Schnee gelegen als hier zuhause. Die Zweibeiner haben sich die Bäuche vollgeschlagen. Um die Kalorien wieder abzubauen waren dann lange Spaziergänge angesetzt.
6.1.11 20:00


Ich wurde vermisst

Am Wochenende waren Herrchen und Frauchen auf dem Agility-Turnier in Thalfang. Speedy haben sie mitgenommen, mich zuhause gelassen. Weil Speedy erst noch lernen muss, dass wir bei den Shootings abgeschrieben sind und nur zuschauen dürfen. Speedy hat sich sehr gut geschickt, haben sie mir berichtet und hat die zwei Tage brav in seiner Box verbracht. Die Box für Speedy hat Frauchen übrigens mit dem zerissenen Fressnapf-Gutschein gekauft. Da wir später noch die zugehörige Plastik-Gutschein-Karte gefunden haben war das gar kein Problem.

Doch zurück zum Wochenende. Herrchen und Frauchen waren ganz gerührt, dass sehr viele ihrer Stammkunden gefragt haben, wo ich denn sei. Dass ich bei so vielen Hunden, die auf den Turnieren immer rumlaufen in Erinnerung geblieben bin hat die beiden sehr gefreut. Und ich bin natürlich auch ein bischen stolz, dass ich vermisst wurde. Nächstes Wochenende darf ich deshalb auch mitkommen.
29.11.10 19:03


Kuhwiese ade

Heute hat ein großer Traktor den Zaun an der Wiese gegenüber unserem Grundstück abgerissen. herrchen hat gesagt, dass das was mit dem Flurbereinigungsverfahren zu tun hat, weshalb hier ja auch überall so bunte Stöckchen in der Erde stecken.

Offenbar hat der Kuhbauer die Wiese mit dem Maisbauer getauscht und deshalb werden wir zukünftig keine Kühe mehr vor der Gartentür stehen haben, sondern Mais. Eigentlich schade, denn die Kühe waren immer sehr nett und neugierig, auch wenn sie immer viele Fliegen mit sich gebracht haben.
26.11.10 14:47


Die wilde Sau

Heute Mittag wurden Speedy, Herrchen und ich fast von einer Wildsau über den Haufen gerannt. Wir drei spazieren so einen Wirtschaftsweg lang als Herrchen plötzlich Getrampel hinter sich hört. Er dreht sich um und denkt "Wow, ist das ein fetter Labrador" bevor er feststellt, dass der fette Labrador ein ausgewachsenes Wildschwein ist und dieses Wildschwein im Galopp auf uns zugerannt kommt.

Bevor wir überhaupt so richtig verstanden haben wie uns geschah dreht die Wildsau etwa zwanzig Meter vor uns ab und rennt über einen Acker den Berg hoch. Fast eine ganze Minute konnten wir die Sau noch den Berg hoch rennen sehen.

Eigentlich wären Speedy und ich ja gerne hinterhergewetzt. Aber die Sau war uns dann doch eine Nummer zu groß und so sind wir freiwillig in Herrchens Nähe geblieben. Für diese Meisterleistung in Sachen Gehorsam und Unterdrückung des Jagdtriebs hat er uns dann aber auch mit einer extra Handvoll Leckerlies belohnt. Und wenn er einen Schnaps dabei gehabt hätte, hätte er sich auf diesen Schreck wohl selbst auch damit belohnt.
25.11.10 21:31


70 Euro in Fetzen

Heute hat Frauchen mal wieder etwas länger in der Schule zu tun gehabt und kam daher etwas später als geplant nach Hause.
Speedy und ich haben uns natürlich sehr gefreut, als sie endlich mit dem Auto auf den Hof gefahren ist.
Bevor sie uns bespaßt, macht Frauchen jedoch immer einen kleinen Rundgang durch die Wohnung, ob wir nichts angestellt haben. Ich war mir keiner Schuld bewusst, als sie einen zerfetzten Papierhaufen im Wohnzimmer entdeckte. Schließlich hatte ich mit dieser Angelegenheit nichts zu tun und wedelte freudig mit dem Schwanz. Speedy war es, der den Umschlag am Nachmittag durch den Briefschlitz entgegen genommen hat und einfach so zerfetzte. Später hat sich heraus gestellt, dass sich in dem Umschlag ein Geschenkgutschein von Fressnapf befand, den Frauchen geschenkt bekommen hat.



Nun drück ich uns Vierbeinern im Hause Winter ganz fest die Pfoten, dass wir auch das Puzzlestück an der Kasse einlösen können.
18.11.10 17:40


Raubtierfütterung

Jeden Morgen, pünktlich um 5.45 Uhr, findet im Hause Winter die Raubtierfütterung statt.
Jetzt wird es mittlerweile für Frauchen richtig stressig. Mit unserem Neuzuwachs hat sie für vier Vierbeiner zu sorgen, die ihr natürlich morgens alle im Weg stehen und auf die Futterration warten.

7.11.10 08:51


Technik & Talent

Es ist ja schon traurig. Da muss Herrchen erst eine neue Kamera bekommen bevor er sich herablässt überhaupt mal wieder Fotos von mir zu machen. Und dann sind die Fotos noch nicht einmal besser als mit dem alten Kasten. Tja, Technik kann halt auch nicht fehlendes Talent ausgleichen, hähähä.

1.11.10 14:49


Spitzmaul-Hund und Breitmaul-Hund

Als Boxer bin ich ja nun ein typischer Breitmaulhund. Als Breitmaulhund hat man den Vorteil sehr viel Futter auf einmal ins Maul schlingen zu können. Der Nachteil ist jedoch, dass durch die kompakte Maulform viel mehr Falten unter dem Kinn hängen. Und genau an diesen Falten hängt mir schon seit Tagen unser spitzmäuliger Neuzugang.

Zum Glück bin ich ja schmerzfrei, aber schlimm sieht es schon aus, weil Speedy mich inzischen schon richtig wund geknabbert hat. Dafür hat er sich aber auch schon einige seiner Milchzähne ausgebissen.

Frauchen hofft, dass sich das mit der Halsbeisserei bald mal gibt. Aber solange ich kein Machtwort spreche ist das schon in Ordnung so.
16.10.10 12:08


 [eine Seite weiter]